• Facebook

Copyright by Huta Hundsviecherlgaudi 2020

©

      AGB´s                    Impressum                    Datenschutzerklärung

UNSERE AGB´S

Zwischen dem Hundehalter des in Betreuung gegebenen Hundes und der Hundetagesstätte Hundsviecherlgaudi“ wird ein Betreuungsvertrag geschlossen. Bestandteil jedes Betreuungsvertrages sind die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Vor Abschluss des Betreuungsvertrages weisen wir jeden Hundehalter ausdrücklich auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hin. Jeder Hundehalter, der mit uns einen Betreuungsvertrag abschließt, ist mit der Geltung der hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

 

Grundsätzlich gilt: Halten Sie sich an die Anweisungen der Trainer und Pfleger!

Das Betreten sowie der Aufenthalt auf dem Platz geschieht auf eigene Gefahr!
Hunde bitte anleinen und erst nach Aufforderung der Trainer ableinen! Hunde bitte an der Leine nicht zueinander lassen!

 

Wir bitten Sie auf dem Weg zu uns ;den Hundekot sofort zu entfernen und in der dafür vorgesehenen Tonne zu entsorgen.


Anmeldeunterlagen
Bitte legen Sie das Anmeldeformular das Sie auf unserer Internetseite finden, den anderen Unterlagen bei., nur bei vollständig vorhandenen Unterlagen können wir den Betreuungsplatz frei geben . Außerdem muss ein Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung ,sowie eine Kopie der letzten Impfungen vorgelegt werden. Diese Nachweise sind beim Erstkontakt sowie alle halbe Jahre erneut vorzulegen. Bitte bringen Sie uns für unsere Unterlagen eine Kopie Ihres Personalausweises mit.

Der Hund muss zunächst einen Probetag bestehen, in der er seine Verträglichkeit mit den anderen Gruppenmitgliedern , sowohl Hunden asl auch Menschen nachweist. Der Probetag wird individuell von uns mit dem Hundehalter vereinbart. Die Kosten für den Probetag belaufen sich auf70€ wovon sie bei  Abschluss einens Betreuungsvertrages 15% auf die nächste 10er Karte erstattet bekommen

 

Der Hundehalter verpflichtet sich, während der Betreuungszeit telefonisch erreichbar zu sein, oder eine andere Person anzugeben, damit wir ihn unverzüglich benachrichtigen können, wenn bei seinem Hund gesundheitliche oder psychische Störungen auftreten oder der Hund Eingewöhnungsprobleme zeigt, die das gewöhnliche Maß übersteigen.

Besonderheiten der Verpflegung und medizinischen Versorgung sind durch den Hundehalter vor Aufnahme des Hundes ausdrücklich anzugeben und werden schriftlich im Betreuungsvertrag festgehalten.

Wir behalten uns darüber hinaus vor, einen Hund ohne Angabe von Gründen abzulehnen, sowohl bei Anmeldung, als auch zu jedem Zeitpunkt während der Probezeit, bzw. einen bereits aufgenommenen Hund nach mehrmaligen Verhaltensauffälligkeiten von der Betreuung auszuschließen.

Hündinnen können während der Läufigkeit nicht betreut werden.

Sollte der Hundehalter eine läufige Hündin bei uns abgeben und uns dieses verschweigen, wird für die dann auftretenden Folgen (Deckung der Hündin während der Betreuungszeit) keine Haftung übernommen. Die hierbei entstehenden Kosten trägt alleine der Hundehalter.

 

Voraussetzungen der Bertreuung-Gesundheit des Tieres

Der Halter versichert, dass das Tier sein Eigentum, gesund, geimpft, entwurmt und gegen Zecken und Flöhe behandelt ist. (Nachweis durch Kopie des EU-Impfpasses).
Ihr Hund darf keine ansteckenden Erkrankungen (wie z.B. Magendarm oder Parasitenbefall etc.)haben. Dies ist täglich bei Abgabe des Hundes zu bestätigen.

Ihr Hund muss mit Mensch und Hund sozial verträglich sein.

Gemäß dem Fall, dass ein Tier innerhalb der Betreuungszeit erkrankt und eine Ansteckungsgefahr für die anderen Tiere darstellt, behalten wir uns das Recht vor, die Betreuung für den Zeitraum der Erkrankung zu unterbrechen. Der Verdacht auf eine Erkrankung ist ausdrücklich im Voraus vom Hundehalter bekannt zu geben. Wir übernehmen keine Haftung für kranke Hunde und deren Folgen, ebenfalls können wir keine Haftung für das Versterben des Tieres während unserer Betreuungszeit übernehmen.

Sollte ein Tier nachweislich andere Hunde, die sich bei uns in Betreuung befinden , anstecken,  ( z.B Flohbefall , Magen Darm Virus) werden wir die Kosten des Arbeitsausfalles , Mehraufwand ( Desinfektion, Säubern der Decken Plätze etc.) , Tierarztkosten der anderen Hunde, dem Tierhalter in vollem Umfang in Rechnung stellen.

 

Hält der zuständige Betreuer aus seiner Sicht eine tierärztliche Behandlung eines Hundes während der Betreuungszeit für erforderlich, so willigt der

Hundehalter mit Abgabe des Tieres ein, seinen Hund schnellstmöglich bei uns abzuholen und einem Tierarzt vorzustellen. 

Der Betreuer wird vorab versuchen den Besitzer telefonisch zu informieren, bzw. wenn das nicht möglich ist dann in bester Absicht für das Wohl des Tieres zu handeln.

Bei Verdacht auf ansteckende Krankheiten muss eine Bestätigung des Tierarztes, dass der Hund sympthomfrei ist, vorgelegt werden!

Sollte eine tierärztliche Behandlung während eines Urlaubsaufenthaltes notwendig sein, willigt der Hundehalter hiermit ein, dass der Betreuer den Hund in eine ihm sinngemäß erscheinende tierärztliche Behandlung verbringen kann. Die hierdurch entstehenden Kosten trägt allein der Hundehalter (Nachweis durch Rechnung).

 

Abrechnung & Zahlung

Für unsere Kunden halten wir 5er Tageskarte /Monat 10er Tageskarte /Monat  und 20er Tageskarteb/Monat  bereit. Diese Karten gibt es als Halb und Ganztagskarte  direkt vorort in der Huta zu erwerben. Die Preise für die jeweiligen Karten können Sie der aktuellen Preisliste auf unserer Webseite entnehmen. Die Karte ist in bar gegen Erhalt einer Quittung zu bezahlen. Bei Ablauf einer Karte ist eine Nachfolgekarte bis spätestens am 2Tag der Betreuung zu zahlen, ansonsten verfällt der Anspruch auf den Betreuungsplatz. 

Die Karten sind vor Betreuungsbeginn zu bezahlen und gelten ab Erwerb 6 Wochen. Bei Urlaub oder Krankheit des Kunden, verlängert sich die Gültigkeit der Karte um die jeweiligen Tage.

Bei vorzeitiger Beendigung (bevor die Karte aufgebraucht ist) können übrig gebliebene Tage  auf der Karte nicht zurückerstattet werden. Es erfolgt keine Auszahlung der Resttage !!!!!!

Zahlungen für Probetage ( 70€) sind in bar , bei Abgabe des Hundes in der HuTA  zu zahlen .

 

Für Gäste die gelegentlich das Angebot von unserer Hundetagesstätte nutzen , ist nur eine Barzahlung möglich. Diese hat nach Beendigung des jeweiligen Betreuungstages zu erfolgen.


Für den Fall, dass das zu betreuende Tier nicht innerhalb der angegebenen Geschäftszeiten, diese sind, Mo – Do 07.00Uhr – 18.00 Uhr Freitag 07.00 – 17.00 Uhr , aus der Unterbringung abgeholt wird, sind wir berechtigt, für jede angefangenen 15 Minuten eine pauschale Gebühr von 15€ zu erheben und dies in Rechnung zu stellen, oder den Hund nach einer nach von uns bestimmten Frist anderweitig abzugeben (z.B. Tierheim).Alle Kosten die dadurch entstehen gehen zu Lasten des Halters.

Hält der zuständige Betreuer aus seiner Sicht eine tierärztliche Behandlung eines Hundes während der Betreuungszeit für erforderlich, so willigt der Hundehalter mit Abgabe des Tieres ein, dass der Betreuer den Hund in eine ihm sinngemäß erscheinende tierärztliche Behandlung verbringen kann. Die hierdurch entstehenden Kosten trägt allein der Hundehalter (Nachweis durch Rechnung) Diese Kosten setzten sich zusammen aus den Behandlungskosten des Tierarztes , sowie 25€ je angefangene Stunde Wartezeit, 0,55€ pro gefahren Kilometer .

 

Stornierung der Betreuung Huta & Wochenend- Urlaubsbetreuung

Haben Sie einen HUTAplatz bei uns gebucht , und müssen den Platz stornieren, gelten folgende Bedingungen.

  • bis 5 Tage vor Beginn: keine Gebühr

  • bis 3 Tage vor Beginn 30% der Kosten des Aufenthalts

  • bis 1Tage vor Beginn: 50% der Kosten des Aufenthalts

  • Absage am selben Tag oder gar nicht : 100% des Tagespreises

 

Kündigungsfristen
Die Kündigungsfrist des geschlossenen Vertrages beträgt 4 Wochen zum Monatsende. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen und ist an die oben genannte Adresse zu richten. Wird ein Vertrag nicht ordnungsgemäß bzw fristgerecht gekündigt und der Tierhalter und Hund  bleibt ohne Absage der weiteren Betreuung fern, erheben wir eine Schadensersatz Gebühr von pauschal 380€/Monat da der Betreuungsplatz für einen anderen Hund nicht freigegeben werden kann, solange keine Kündigung vorliegt.

 

 

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Während des Betreuungszeitraumes bleibt der Tierhalter Eigentümer des Tieres nach $ 833 (Tierhaltergefährdungshaftung) Die Halter der Tiere, die die Angebote von "Hundviecherlgaudi“ nutzen, haften für alle von sich und/von ihrem Tier verursachten Schäden.

Die Teilnahme am Betreuungsservice erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko.
Die Tierbetreuer von der Hundetagesstätte Hundsviecherlgaudi“ übernehmen keinerlei Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden, die durch das jeweilig zu betreuende Tier verursacht werden.Da die Verletzungsgefahr bei Rudelhaltung auch bei größter Sorgfalt nicht aus zu schliessen ist, können wir keine Haftung für Verletzungen Ihres Hundes übernehmen.Sollte es während der Betreuungszeit, zu Auseinandersetzungen zwischen Tieren, Menschen oder Beschädigungen von Sachgegenständen oder Vermögensschäden kommen, kommt der Halter bzw. dessen Haftpflichtversicherung für alle evtl. Schäden auf. Wir übernehmen keinerlei Haftung für entstandene Schäden während des Transports des Hundes von der Wohnung zum Gelände zu unserer Hundetagesstätte oder während eines Spazierganges .Ebenso übernehmen wir für die Unversehrtheit und/oder Existenz der eventuell mitgebrachten Gegenstände keine Haftung.

Unser Gelände ist rundherum eingezäunt. Für den Fall, dass sich ein Hund dennoch eigenständig befreit, während des Bring- bzw. Abholvorgangs , Bring und Abholservice oder bei der Einzelbetreuung entwischt,übernehmen wir keine Haftung. Wir schließen jede Haftung auf Schadenersatz aus. Gleiches gilt für einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen sowie für Schäden die von Dritten oder deren Hunden verursacht werden.

Alle betreffenden Parteien sind auf den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen und in Kenntnis zu setzen.

 

Salvatorische Klausel
Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder infolge Änderungen der Gesetzgebung nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen und die Wirksamkeit des Vertrages im Ganzen hiervon unberührt.
An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, die dem Sinn und Zweck der nichtigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Erweist sich der Vertrag als lückenhaft, gelten die Bestimmungen als vereinbart, die dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechen und im Falle des Bedachtwerdens vereinbart worden wären."

  • „ Hundsviecherlgaudi“ behält sich vor, etwaig geforderten Einsatz bestimmter Hilfsmittel abzulehnen.

  • „ Hundsviecherlgaudi“ behält sich vor , Verstöße gegen das gültige Tierschutzgesetz bzw. gegen die jeweilige Hundeverordnung den zuständigen Behörden zu melden. Ansprüche verjähren nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Alle Angebote frei bleibend. Irrtümer und Fehler vorbehalten. Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Schriftformerfordernisses. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist München .